Übernahme von Skrill durch CVC Capital Partners abgeschlossen

London, 17. Februar 2014: Die Übernahme der Skrill-Group, einem der führenden Online-Bezahlanbieter in Europa, durch den Finanzinvestor CVC Capital Partners wurde am 13. Februar 2014 abgeschlossen. Der Finanzinvestor CVC hatte am 15. August 2013 den Mehrheitsanteil von einem Investorenkonsortium, geführt von Investcorp, übernommen. Investcorp bleibt Anteilseigner.

Skrill, 2001 gegründet, gehört mit Niederlassungen in Europa und den USA zu den führenden Online-Bezahlsystemen in Europa und ist einer der weltweit größten Anbieter der Digital-Wallet-Technologie mit 36 Millionen Kundenkonten und einem Umsatz von über 220 Millionen Euro in 2013. Skrills weltweites Bezahlnetzwerk bietet in 200 Ländern und in 40 Währungen Zugang zu über 100 Bezahloptionen, inklusive Digital Wallet, Kreditkarte, Debitkarte und Überweisung und dies mit nur einer Integration. Kunden und Händler können somit weltweit bequem, schnell und sicher online wie auch mobil zahlen oder bezahlt werden, ohne dabei vertrauliche Finanzdaten preiszugeben. Ergänzt wird das Online-Bezahlangebot der Skrill-Gruppe durch die prepaid-Zahlungslösung paysafecard. Diese ist in 37 Ländern bei über 450.000 Verkaufsstellen weltweit erhältlich und in 4.000 zertifizierten Webshops einsetzbar. Mit paysafecard kann jedermann sicher online zahlen, ohne eine Kreditkarte oder ein Konto zu benötigen.

Peter Rutland, Senior Managing Director bei CVC Capital Partners, über die abgeschlossene Akquisition: „Skrill beeindruckt CVC mit seinem Wachstum und seiner Strategie, Potentiale im wachsenden Markt für Digitale Zahlungen auszuschöpfen. Skrill hat seine Fähigkeit unter Beweis gestellt, nicht nur auf die entstehenden Bedürfnisse von Kunden und Händlern einzugehen, sondern diese auch zu beeinflussen. Mit Marktkenntnis und Innovationen reagiert das Unternehmen auf Trends, die die Zukunft von Zahlungsvorgängen beeinflussen werden, wie z. B. das Mobile Payment.“

Siegfried Heimgärtner, CEO der Skrill-Group, ist erfreut über diesen Meilenstein in der Geschichte von Skrill: „Die Unterstützung und das Vertrauen von CVC in unsere Strategie stärkt uns darin, weiterhin an der Spitze eines Marktes zu stehen, der die Art und Weise verändert, wie Menschen weltweit zahlen und bezahlt werden. Skrill wird auch weiter Produkte entwickeln, die in einer zunehmend digitalen Welt über alle Grenzen hinweg helfen, Transaktionen zwischen globalen Unternehmen und ihren Kunden zu ermöglichen.”

CVC wurde beraten von Jefferies International, Clifford Chance, Bain and Company sowie PwC. Investcorp und Skrill wurde beraten von Barclays, KWM SJ Berwin, Travers Smith, Freshfields Bruckhaus Deringer, PwC und der Anthemis Group.

Die Finanzierung der Transaktion übernahmen die Banken Crédit Suisse, Jefferies International und die Royal Bank of Scotland.

Die Skrill-Gruppe wird von der britischen Finanzmarktaufsichtsbehörde FCA (Financial Conduct Authority) reguliert und besitzt Money Transmitter Lizenzen in 49 US-Staaten.